Alle Nachrichten

MiA Sommerlager: Es wird eisig!

Um das Mütchen bei der Hitze etwas zu beruhigen, hat sich Reporterwichtel Naarah heute ein Aufgabe zur Abkühlung ausgesucht: Einen sensationellen Fund!
 ,
Wichtel Marana ist Archäologin und erforscht seit Jahren leidenschaftlich die Geschichte der fliegenden Rentiere. Ihre harte Arbeit wurde nun mit einem sensationellen Fund belohnt: Marana hat tief im Eis das Exemplar einer Urrasse der fliegenden Rentiere gefunden. Sie will nun herausfinden, vor wie vielen Jahren das Tier ungefähr gelebt hat.
 ,
Alle fliegenden Rentiere haben einen besonderen Stoff in sich – Lumonasit. Dieser Stoff sorgt auch dafür, dass Rudolfs Nase so schön rot leuchtet. Als Expertin weiß Marana, dass man den Todeszeitpunkt des Rentiers anhand der jetzt noch vorhandenen Menge des Stoffs bestimmen kann: Nachdem ein fliegendes Rentier gestorben ist, dauert es ca. 5730 Jahre, bis sich die Menge des Lumonasit halbiert hat. Innerhalb weiterer 5730 Jahre halbiert sich diese Menge dann erneut. Das geht immer so weiter und die Menge wird immer weniger.
Marana macht sich sofort an die Arbeit. Nach einigen aufwendigen Untersuchungen stellt sie fest, dass noch ca. 10% des Lumonasit im Ur-Rentier vorhanden sind.
 ,
Vor wie vielen Jahren ist das von Marana gefundene fliegende Rentier in etwa gestorben?
a) vor etwa 5000 Jahren
b) vor etwa 19000 Jahren
c) vor etwa 26000 Jahren
d) vor über 32000 Jahren

20. August 2018

Zum Weiterdenken
und Verschenken

Mathewichtelband 1 Mathewichtelband 2

Neuigkeiten

Aufgabenwettbewerb 2018: Verlosung der Preise
mehr lesen...

Das MiA-Sommerlager ruft, Aufgabe 5 ist online!
mehr lesen...

Wie war das noch gleich mit den Geschlechterklischees?
mehr lesen...

Förderer