Alle Nachrichten

Umfrage: Mathe im Advent und Mädchen

"Ich mag die Wichtelgeschichten. Außerdem finde ich es motivierend, dass es ein Wettbewerb ist. Da sieht man am Ende, wenn man 24 richtige Lösungen hat, dass man richtig gut war." (Vera, Klasse 6)

Die hohe Zahl weiblicher Teilnehmer*innen ist einer der Punkte, welcher das Team von „Mathe im Advent“ besonders stolz macht. Aber was steckt eigentlich hinter der Statistik? Wie gestaltet sich der Alltag im Klassenzimmer? Wir haben bei zwei Lehrer*innen mit ihren Schulklassen nachgefragt, welche schon lange an unserem Wettbewerb teilnehmen. Natürlich können ausgehend von einer stichprobenartigen Befragung keine statistisch repräsentativen Aussagen getroffen werden. Aber auch im kleinen Ausschnitt zeigt sich, dass Geschlechterklischees in der Mathematik teilweise noch bestehen. Dennoch sind Schüler*innen und Lehrer*innen im Großen und Ganzen einer Meinung: Mathe im Advent sowie der mathematische Hintergrund der Wichtelgeschichten ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen interessant. Bei den von uns befragten Klassen zeigen sich nur kleine Unterschiede, wie beispielsweise das Besprechen und Lösen der Aufgaben in Kleingruppen – oder auf eigene Faust.

„Ich denke, dass die Begabungen in Mathe gleich verteilt sind. Die Chance, die "Mathe im Advent" bietet, ist, dass die Mädchen hier in einem Alter für Mathe begeistert werden, in dem diese Klischees sich noch nicht festgesetzt haben. Die machen hier die Erfahrung, dass sie ‘Mathe können’.”

23. Mai 2018

Zum Weiterdenken
und Verschenken

Mathewichtelband 1 Mathewichtelband 2

Neuigkeiten

Aufgabenwettbewerb 2018: Verlosung der Preise
mehr lesen...

Das MiA-Sommerlager ruft, Aufgabe 5 ist online!
mehr lesen...

Wie war das noch gleich mit den Geschlechterklischees?
mehr lesen...

Förderer