Das Klassenspiel bei „Mathe im Advent“

Im Klassenspiel spielt Ihre Klasse gemeinsam gegen alle anderen deutschsprachigen Klassen. Dabei kann Ihre Klasse tolle Klassen- und Schul-Preise gewinnen. Das Prinzip ist einfach: Es werden alle Lösungen der Kalender-Aufgaben zusammengezählt, die während des Dezembers selbständig von den Schüler*innen abgegeben werden. Alle Schüler*innen im Klassenspiel spielen dadurch auch gleichzeitig im Einzelspiel mit und können dort zusätzlich Einzelpreise gewinnen.

1. Was macht die Teilnahme im Klassenspiel wertvoll?

Das Klassenspiel bereichert Ihren Unterricht und rückt die Mathematik ins Zentrum des Klassenlebens. ie Schüler*innen kommunizieren gemeinsam in der Klasse über Mathematik und lernen dabei aus eigenem Antrieb präzise und folgerichtig zu argumentieren.

mehr lesen ...

Bereicherung des Unterrichts

Die „Mathe im Advent“-Aufgaben sind jeden Tag thematisch und methodisch anders. Wenn die Aufgaben, die ausführlichen Lösungen und die "Blicke über den Tellerrand" gemeinsam besprochen werden, erkennen die Schüler*innen häufig die Nützlichkeit der Mathematik für die Lösung von relevanten Problemen. Die Frage „Wozu brauche ich das?“ entfällt auf natürliche Weise. Für den Einsatz im Unterricht stellen wir täglich Material mit den Lösungen, weiterführenden Texten sowie „Aufgaben zum Weiterdenken“ zur Verfügung.

Bereicherung des Klassen- und Schullebens

Die Mathematik wird über die gesamte Adventszeit zum zentralen Kommunikationsgegenstand in Ihrer Klasse. Dafür müssen Sie selbst nicht viel tun. Viele Schüler*innen unterhalten sich freiwillig, auch in den Pausen über die täglichen Aufgaben und haben echten Spaß daran – selbst wenn die Mathematik nicht zu ihren Lieblingsfächern zählt.

Nachhaltige Förderung aller Schüler*innen

Schüler*innen, die im Klassenspiel teilnehmen, geben gegenüber den Einzelspieler*innen durchschnittlich mehr Antworten ab und nehmen erfolgreicher teil. Unser Wettbewerbskonzept – sowohl der lange Zeitraum als auch der Verzicht auf eine Prüfungssituation in der Schule – wirkt dabei besonders nachhaltig. Viele Schüler*innen gewinnen neue, intrinsische Motivation und Selbstbewusstsein für die Beschäftigung mit dem Fach. Nehmen sie über mehrere Jahre teil, entwickeln sie spielerisch wichtige mathematische Fähigkeiten und Durchhaltevermögen auch gegenüber kniffligen Problemen.

2. So läuft das Klassenspiel ab

Als Lehrer*in begleiten Sie nach eigenem Ermessen das Klassenspiel. Die Schüler*innen geben selbstverantwortlich die Aufgaben in ihren eigenen Accounts ab.

mehr lesen ...

Nachdem Sie Ihre Klasse zum Klassenspiel angemeldet und Schüler*innen hinzugefügt haben (siehe 3.), können Sie sich selbst entscheiden, wie sehr Sie den Spielprozess begleiten. Dazu stellen wir Ihnen täglich aufbereitetes Material zur Verfügung. Grundsätzlich gilt aber: Möglichst alle Schüler*innen sollen selbst anfangen zu denken oder zumindest ein bisschen aktiv werden. Sie geben deshalb alle Lösungen selbständig in ihren eigenen Accounts ab! Dafür haben sie von 06:00 Uhr bis 23:00 Uhr Zeit. Ausnahmeregeln gibt es für das Wochenende, die ersten 3 Dezembertage und den 24.12. (siehe Spielregeln). Sie können in Ihrem Lehreraccount in den Statistiken Ihrer Klassen verfolgen, wie die einzelnen Schüler*innen Schüler*innen ihre Antworten abgeben, Ihre Schüler*innen erinnern und sie auch nach Fehlern dazu ermuntern dabeizubleiben.

Keine Klassenantwort

Es müssen nicht alle Schüler*innen die gleiche Lösung abgeben – sie sollen die Möglichkeit haben, zu experimentieren und aus Fehlern zu lernen (siehe 4. Bewertungssystem). Sie können Lösungsansätze für die täglichen Aufgaben im Unterricht soweit besprechen wie Sie mögen. Wir möchten Sie dabei ermutigen, nicht bis zur vollständigen Lösung zu denken. Zielführender ist aus unserer Sicht die Nachbesprechung der vergangenen Aufgaben, für die wir ausführliche Lösungwege, “Mathematische Exkursionen”, interdisziplinär verbindende „Blicke über den Tellerrand“ und offene „Aufgaben zum Weiterdenken“ die.

Dabei sein ist alles

Nach unseren Umfragen ist der mögliche Gewinn übrigens nicht die größte Motivation der teilnehmenden Schüler*innen, sondern die Wichtel-Aufgaben. Die Teilnahme an „Mathe im Advent“ lohnt sich also für die meisten Schüler*innen, selbst wenn nur eine geringe Chance auf einen Preis oder auf 100%iges Durchhalten besteht.

Ein Beispiel, wie Sie teilnehmen können

mehr lesen ...

Sie registrieren einen Lehreraccount, legen Ihre Klasse(n) an und melden sie zum Klassenspiel an. Dann laden Sie mithilfe unseres Beispieltextes Ihre Schüler*innen in die (jeweilige) Klasse ein und nehmen sie an, sobald sie sich hinzufügen (siehe 3.).

Zum Spielstart am 01.12. erinnern Sie Ihre Schüler*innen an die Teilnahme. Während des Dezembers verfolgen Sie die Abgabe und den Erfolg Ihrer Schüler*innen, stehen für Nachfragen zur Verfügung. Vor Ihren gemeinsamen Stunden laden Sie das Material für die letzten Aufgabe(n) herunter und teilen es den Schüler*innen aus. Dann besprechen Sie die letzte(n) Lösung(en), lesen eventuelle weiterführenden Texte und diskutieren über deren Inhalte. Evtl. besprechen Sie die ein oder andere „Aufgabe zum Weiterdenken“ und ermutigen die Schüler*innen, sich auch über die anderen Fragen Gedanken zu machen.

Im Januar drucken Sie die Urkunden und den Bastelpreis aus (sobald die Schüler*innen ihre Fotos hochgeladen haben) und machen eine kleine Preisverleihung in der Klasse. Falls Ihre Klasse einen Klassenpreis gewonnen hat, fahren Sie zusammen nach Berlin zur Preisverleihung am 25.01.19 in der Technischen Universität.

3. Wie nehme ich mit meinen Klassen teil?

5 Schritte sind für Sie erforderlich:

1. Lehreraccount registrieren

Sie können die Registrierung zusammen mit Schritt 2 durchführen. Wählen Sie dazu hier die Anzahl an Klassen aus und folgen den einzelnen Schritten. Sie können sich auch zuerst registrieren und Schritt 2 jederzeit nachholen. Nach der Registrierung müssen Sie Ihre Email-Adresse bestätigen.

2. Startgeld fürs Klassenspiel bezahlen (Klassenspielanmeldungen erwerben)

Um eine Klasse zum Klassenspiel anzumelden, bezahlen Sie zuerst das Startgeld. Sie erhalten dann sog. Klassenspielanmeldungen, die Sie den angelegten Klassen zuweisen können. Wir fördern die Teilnahme von möglichst vielen Schüler*innen fördern und geben daher einen Rabatt, wenn Sie das Startgeld für mehrere Klassen gleichzeitig bezahlen. Sie können dabei mit Ihren Kolleg*innen kooperieren und sich die Klassenspielanmeldungen untereinander weitergeben.

3. Klasse(n) anlegen und mit den Klassenspielanmeldungen freischalten

Dafür klicken Sie nach dem Einloggen auf die entsprechende Kachel und geben die Klassendaten an. Wenn Sie zuerst das Startgeld bezahlen, können Sie die Klasse beim Anlegen gleich freischalten. Wenn Sie zuerst Klassen anlegen, können Sie diese nachträglich mit den dann erworbenen Klassenspielanmeldungen freischalten.

4. Schüler*innen in die Klasse einladen

In der Verwaltung der Klasse finden Sie einen für jede Klasse spezifischen Link, den Sie den Schüler*innen per E-Mail schicken können. Dafür gibt es auch einen Standardtext als Vorschlag. Die Schüler*innen klicken dann auf dem Link, registrieren sich über das erscheinende Formular bei „Mathe im Advent“ und werden automatisch Ihrer Klasse hinzugefügt. Sie bekommen dann eine E-Mail und müssen die Aufnahme noch bestätigen, damit keine Schüler*innen in den falschen Klassen landen.

5. Schüler*innen in die Klasse aufnehmen

Sie bekommen eine E-Mail-Benachrichtigung, sobald sich ein*e Schüler*in Ihrer Klasse hinzufügt. Dies kann über den von Ihnen verschickten Link geschehen oder sie suchen selbst nach Ihrer Klasse. Sie gehen dann z.B. einmal am Tag in Ihren Lehreraccount und nehmen die Schüler*innen auf. Dies kann auch nach dem 01.12. (bis zum 27.12.) geschehen – alle bis dahin im entsprechenden Schüleraccount abgegebenen Antworten zählen auch nachträglich für das Klassenspiel mit.

Alle relevanten Information zur Teilnahme am Klassenspiel können Sie sich auch hier herunterladen und an Ihre Schüler*innen austeilen.

4. Bewertungsmodus – auch Fehler sind erlaubt

Im Klassenspiel werden die Antworten der in die Klasse aufgenommenen Schüler*innen zusammengerechnet. Dabei sollten die Schüler*innen auch selbst experimentieren und Fehler machen dürfen, ohne den Erfolg deiner ganzen Klasse zu gefährden.

mehr lesen ...

Zusatzaufgabe legt die endgültige Reihenfolge fest

Geben die Schüler*innen einer Klasse mindestens 80% aller möglichen Antworten richtig ab, qualifiziert sie sich für das „Stechen“. Das „Stechen“ ist eine Zusatzaufgabe, die am 17.12. zusätzlich zur normalen Tagesaufgabe gestellt wird und von den Schüler*innen bis zum 27.12. 23:00 Uhr, eigenständig beantwortet werden muss. Über die finale Platzierung entscheidet dann der Mittelwert der besten 5 Antworten in der Klasse.

Die möglichen Antworten einer Klasse berechnen sich aus der Anzahl der teilnehmenden Schüler*innen multipliziert mit der Anzahl der gewerteten Aufgaben (i.d.R. 24). Sie können in der letzten Woche vor den Ferien die Zusatzaufgabe mit Ihrer Klasse besprechen. Die Gewinnchance ist etwas höher, wenn alle Schüler*innen Ihrer Klasse teilnehmen.

Bewertungskonzept

Mit diesem Bewertungssystem möchten wir Leistung ebenso wie das reine Durchhalten belohnen. Wir möchten allen Schüler*innen gleichzeitig die Freiheit geben, die Mathematik ergebnisoffen zu erforschen, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen – ohne dabei den Klassenerfolg zu gefährden.

Unabhängig von der Platzierung im Wettbewerb können Sie einen digitalen Bastelpreis herunterladen, der mit den Fotos Ihrer Schüler*innen personalisierbar ist. Sie erhalten ab dem 28.12. Urkunden für Ihre Klasse und alle teilnehmenden Schüler*innen. Damit können Sie Ihre eigene kleine Preisverleihung veranstalten.

Schulauszeichnungen

Mathe im Advent zeichnet jedes Jahr die „Engagierteste Schule“ und die „Beste Schule“ in den verschiedenen Schulformen aus. Diese Schulen erhalten einen Wanderpokal, eine Urkunde und ein Logo, das sie auf der Schul-Webseite einbinden kann. Die Kriterien sind folgende:

Engagierteste Schule: Je höher die Teilnehmerzahl und je mehr abgegebene Antworten, desto besser ist die Bewertung. Die Richtigkeit hat keinen Einfluss. Mathematisch beschrieben: Die Anzahl der teilnehmenden Schüler*innen wird multipliziert mit der Anzahl der abgegebenen Antworten und geteilt durch die Anzahl der möglichen Antworten (siehe oben).

Beste Schule: Je mehr Antworten von allen abgegebenen Antworten an Ihrer Schule richtig sind, desto besser ist die Bewertung. Hier zählt der Anteil an. Mathematisch beschrieben: Die Anzahl aller richtigen Antworten an der Schule wird durch die Anzahl der abgegebenen Antworten geteilt.
Je nach Schulform gibt es bestimmte Voraussetzungen für den möglichen Gewinn:
Gymnasium/Gesamtschule/Sekundarstufe I: mindestens 3 angemeldete Klassen
Grundschule/Auslandsschule: mindestens 2 angemeldete Klassen
Förderschule: mindestens 1 angemeldete Klasse

5. Warum kostet das Klassenspiel etwas?

„Mathe im Advent“ ist ein Ganzjahresprojekt. Mit dem umfassenden Konzept und der qualitativ hochwertigen Umsetzung wollen wir neue Wege gehen, um das Bild der Mathematik nachhaltig zu verändern.

mehr lesen ...

Auch für ein gemeinnütziges Projekt entstehen Kosten. Über das Jahr sind wir damit beschäftigt, die Aufgaben thematisch zu recherchieren und didaktisch hochwertig auszuarbeiten, die Webseite für einen reibungslosen Ablauf weiterzuentwickeln, die Preisverleihung vorzubereiten, Förderungen sowie hunderte Preise einzuwerben und zu versenden, tausende E-Mails zu beantworten und vieles mehr...

Um „Mathe im Advent“ zu retten mussten wir im Jahr 2015 ein Startgeld für das Klassenspiel einführen. Die Teilnahme im Einzelspiel bleibt kostenlos, da das besonders den Schüler*innen hilft, die bisher wenig Motivation für die Mathematik haben oder aus finanziell schwachen Familien stammen. Wir arbeiten daran, auch das Klassenspiel wieder durch Förderungen zu finanzieren, damit Sie ohne diese Hürde mit all Ihren Klassen teilnehmen können. Wir sind sehr zuversichtlich, dass dies mittelfristig gelingt. Bitte unterstützen Sie uns bis dahin: nehmen Sie am Klassenspiel teil und ermuntern Ihre Schüler*innen zur Teilnahme!

Bis zum 04.12. können Sie das Klassenspiel kostenfrei zur Probe benutzen. Um es danach weiter nutzen zu können, können Sie für Ihre angelegte Klasse(n) auch nachträglich die Teilnahmegebühr bezahlen und sie freischalten (bis 27.12. möglich). Alle bis dahin abgegebenen Lösungen der Schüler_innen werden bei vollständiger Anmeldung automatisch übernommen und in Ihrem Account angezeigt.

6. Individuelle Förderung Ihrer Schule

Wenn Sie mit Ihrer gesamten Schule an „Mathe im Advent“ teilnehmen wollen, kostet die Flatrate 300,00€. Dieses Geld müssen Sie nicht unbedingt selber aufbringen. Vielleicht kennen Sie ein lokales Unternehmen, das die Kosten übernimmt? Oder Ihr Stadt-/Landkreis hat Mittel dafür, vielleicht sogar ihr Förderverein?

Sobald Sie einen Förderer für Ihre Schule gefunden haben gibt es zwei Möglichkeiten:
(1) Der Förderer stellt Ihnen das Geld direkt zur Verfügung und Sie melden Ihre Schule - wie gewohnt - an.
(2) Der Förderer wendet sich an uns (gerne per E-Mail an info@mathe-im-advent.de) und wird als Förderer in unser System aufgenommen. Er erscheint dann auf Urkunden und auf den Startseiten der Schüler*innn Ihrer Schule. Wir kümmern uns darum, dass Ihre Schule eine Flatrate erhält und alle Klassen kostenfrei am Klassenspiel teilnehmen können.

Förderung des Klassenspiels in der Saison 2018

mehr lesen ...

In der Saison 2018 ist das Klassenspiel in folgenden Postleitzahlregionen kostenfrei:

  • Alle Schulen im Regierungsbezirk Freiburg (PLZ 77xxx, 78xxx, 79xxx), dank der Gisela und Erwin Sick Stiftung
  • Alle Grundschulen im Kreis Lippe, dank der Stiftung Standortsicherung Lippe
  • Alle Schulen in Lüdenscheid, dank der Stiftung PHÄNOMENTA Lüdenscheid
  • Zahlreiche Grund- und alle Mittelschulen in Frankfurt a.M., dank der NASPA Stiftung 
  • Alle Schulen im Märkischen Viertel, Berlin, dank dem Berliner Helfen e.V.
  • 10 Schulen in Wolfsburg, dank der Carl u. Marisa Hahn- Stiftung u. NEUSELAND Stiftung Wolfsburg
  • Das Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena, dank Vistec Electron Beam
  • Das Vöhlin-Gymnasium in Memmingen, dank der SCHULEWIRTSCHAFT Memmingen/westl. Unterallgäu

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihre Schule gefördert wird, loggen Sie sich einfach im Lehreraccount ein. Wenn sie gefördert wird, sehen Sie eine entsprechende Mitteilung auf der internen Startseite.

Sie können sich einfach mit einem Lehreraccount registrieren, dort Klassen anlegen und sie ohne weiteres zum Klassenspiel anmelden. Bitte erzählen Sie dies in Ihrem Kollegium weiter und nutzen es an Ihrer Schule ausgiebig, damit dieses Modell der Regionalförderung erfolgreich weitergeführt und auf andere Regionen ausgeweitet werden kann.

KLASSEN ANMELDEN für Lehrerinnen und Lehrer
Klassenspiel kostenlos testen

  • Zum Weiterdenken
    und Verschenken

    Mathewichtelband 1
    Mathewichtelband 2
  • „Mathe im Advent“
    Wichtel-Fanshop

    Wichtel-Fanshop

Neuigkeiten

Kennt ihr schon die MiA-Sammelkarten?
mehr lesen...

Besonderheit zum Nikolaus
mehr lesen...

neue Regionalförderer 2018
mehr lesen...

Förderer